ⵎⵉⵍⵉⴰ

Bouchouareb D Botschafter 1

Algerien will nach dem großen Einbruch der Staatseinnahmen wegen des Preissturzes des Erdöls seine Wirtschaft diversifizieren und durch Joint-Venture-Partnerschaften mit ausländischen Investoren auf neue Strukturen aufstellen, um seine Unabhängigkeit von der Erdölwirtschaft zu erreichen.

In diesem Kontext empfing am Mittwoch (27.7.) in Algier der algerische Industrieminister Abdeslam Bouchouareb den deutschen Botschafter, S.E. Götz Lingenthal, um über den aktuellen Stand der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Algerien und Deutschland zu sprechen und nach Möglichkeiten zu suchen, die traditionell guten deutsch-algerischen Beziehungen vor allem im Wirtschaftsberecih zu vertiefen.

In der Erklärung des algerischen Industrieministeriums begrüßten die beiden Seiten „die guten Beziehungen zwischen Algerien und Deutschland, die sich in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt haben".

Diese Entwicklung ist das Ergebnis des erklärten Willens beider Länder, sich weiter zu nähren und stärker zusammenzuarbeiten. Vor allem durch den Besuch des algerischen Präsidenten Abdelaziz Bouteflika in Berlin im Dezember 2010, den Besuch des ehemaligen Bundespräsidenten Horst Köhler in Algier im November 2007, den Besuch der Bundeskanzlerin Angela Merkel in Algier im Juli 2008 und den jüngsten Besuch des Premierministers Abdelmalek Sellal in Berlin im Januar 2016, so die Erklärung.

Im Rahmen des Gesprächs wurde auch die Einrichtung einer gemeinsamen Projektbegleitungskommission zur Unterstützung der deutsch-algerischen Partnerschaften und Unternehmen aus beiden Ländern bei der Umsetzung ihrer Projekte in Algerien erörtert.

Bei dieser Gelegenheit bekräftigte Industrieminister Bouchouareb die Entschlossenheit der algerischen Regierung zur Unterstützung der deutschen Investoren, die passenden algerischen Partner zu finden, um Win-Win-Partnerschaften zu schließen.

Der algerische Minister rief deutsche Investoren auf, sich im Diversifizierungsprozess der algerischen Industrie stärker zu engagieren und zu beteiligen. Dabei wies er auf die neuen verbesserten Rahmenbedingungen mit vielen Anreizen und großen Freiheiten für ausländische Investoren hin.

Für seinen Teil betonte der deutsche Botschafter die Bereitschaft Deutschlands, Algerien bei der Umstrukturierung seiner Wirtschaft zu helfen. Er ist auch überzeugt, dass die Beziehungen zwischen den beiden Ländern in wirtschaftlicher Hinsicht viel besser sein können.

Botschafter Linghental erklärte, dass die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern vor allem durch Projekte in den Bereichen Automotive, Maschinenbau, Elektronik, erneuerbare Energien und Bergbau weiter vertieft werden kann.

 

 

(Quelle APS)

People in this conversation

  • Ce que Azziza écrit est tout à fait juste.
    Un homme pareil devrait quitter le Gouvernement. Mais les politiciens, comme les députés ou le premier ministre doivent le mettre sous Pression, sinon c´est lui donner raison tout simplement.

    Selon le quotidien Le Monde, certains noms, comme celui de Bouchouareb, Farid Bedjaoui (17 sociétés offshore), couverture de Chekib Khelil, dans l´affaire Sonatrach II, ont bien été mentionnés comme faisant partie des listings des Panama Papers. Le modèle du système de sécurité économique de l´Algérie a échoué dans la mesure où il n’a pas été capable de prévenir et d’empêcher ces opérations de prédation de notre économie.
    Des moyens exceptionnels, humains, technologiques et juridiques auraient dû et devraient être mis en œuvre pour protéger les fleurons de nos entreprises, comme Sonatrach, Sonelgaz, Air Algérie et j’en passe de la cupidité humaine. Les marchés de «gré à gré» par exemple sont un boulevard offert aux experts en surfacturation.
    Ils devraient être carrément interdits ou limités dans leur enveloppe financière à quelques millions de dollars. Pas plus. Les personnes citées ont tout simplement exploité les failles de notre système de surveillance ou ont été encouragées par un laxisme, à tous les niveaux.

    Il est temps que le gouvernement réagisse enfin vigoureusement.

    0 Like
  • Zweifellos, eine Schande für Algerien !
    Wie kann so ein Mann noch Minister bleiben? Der Skandal um die Panama Papers hat ihn eindeutig eingeholt. Woher hat er das Geld erhalten, um es in Offshore-Firmen zu verstecken? Woher hat er so viel Geld, um Luxus-Wohnungen in Paris zu kaufen?

    http://www.algerien-heute.de/politik/2305-royal-arrival-corp-die-briefkastenfirma-des-algerischen-ministers-abdeslam-bouchouareb.html
    http://www.algerien-heute.de/politik/2333-€-3-000-000-teure-wohnung-des-algerischen-industrieministers-abdeslam-bouchouareb-in-frankreich.html

    Er wurde April 2015 in Berlin nicht Mal vom Minister Gabriel empfangen, wie man berichtet hatte.

    In einem Land wie Algerien macht jeder Mann mit Macht alles, um sich zu bereichern, statt zurückzutreten. Ein Minister wie Bouchouareb ist zudem inkompetent, wie man oft beobachtet hat.
    Nach dem Studium in Frankreich, wollter er ein Geschaäft dort aufbauen, aber er hatte total versagt.
    Ich lese überall, dass er den größten Unternehmer Algeriens, Issad Rebrab von CEVITAL bremst. Ist das Neid? Wie kann das sein, in einer Zeit bei der das Land eine diversifizierte Wirtschaft anstrebt? Einen besseren Mann wie Rebrab gibt es momentan nicht, abgesehen von Ali Haddad, der sich anscheinend stark für die Wirtschaft engagiert.

    Ich bin absolut sicher, wenn der Präsident Bouteflika nicht so krank wäre, hätte er Bouchouareb zum Teufel gejagt.
    Mit einem kranken Präsident macht jeder, was er will. Wo bleibt die Ehre, das Gewissen? Viele korrupten Algerier haben diese Tugenden verloren und könnten sogar ihre Mütter für mehr Geld verkaufen. Das ist leider die Moralentwicklung, die in den letzten Jahren beobachtet haben wurde. Die Religion ist nur ein Alibi!

    0 Like
Template Settings

Color

For each color, the params below will be given default values
Blue Oranges Red

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Spotlight3

Background Color

Spotlight4

Background Color

Spotlight5

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction