>>> Hirak 2.0: Rechtzeitig zum 2. Jahrestag des Hirak, der 2. algerischen Revolution, nimmt Algerien Heute, nach gut einem Jahr Pause, seine Arbeit wieder auf <<<


ⴻⵍⵎⵉⵍⵉⴰ

Idir MAK 1

Idir (Geburtsname Hamid Cheriet), der amazighisch-algerische Weltstar der algerisch-kabylischen Musik hat am Mittwoch (11.11.) auf einer Pressekonferenz in der Provinzhauptstadt Tizi Ouzou seine klare Position gegenüber der kabylischen Separatistenbewegung MAK (Bewegung für das Selbstbestimmungsrecht der Kabylei) bezogen.

"Ich stelle meine Identität über alles und alle Parteien. Solange ich nicht mit meinen vollen Umfang anerkannt bin ist Algerien kein Rechtsstaat. Aber zu sagen, dass ich Ferhat Mhenni gefolgt habe, nein!" erklärte Weltstar Idir.

Damit macht der kabylische Sänger Schluss mit allen Vorwürfen und Spekulationen über eine vermutete Mitgliedschaft bei der separatistischen MAK-Bewegung von Ferhat Mehennt mit dem Hinweis, dass die Kabylei ausschließlich in Algerien und nirgendswo existiert. Er stellt sich somit eindeutig klar gegen die separatistischen Vorstellungen von Ferhat Mhenni und seine MAK-Bewegung, die für eine Trennung der Kabylei von Algerien kämpft.

Idir betonte während einer Pressekonferenz der Organisatoren des Festivals "Licht auf das historische und kulturelle Erbe der Kabylei" seine Distanzierung zur MAK und sagte: "Ich habe nie aufgerufen, der MAK-Bewegung beizutreten oder irgend jemanden zu unterstützen."

"Gibt es etwas in meinem Leben, das auf meine Zugehörigkeit zur MAK hindeutet? Habe ich jemals gesagt, dass ich ein Separatist oder Nationalist bin oder der RCD-, FFS-Partei oder einer anderen politischen Partei angehöre?", argumentierte der Interpret des international berühmten Liedes Vava Inouva.

„Die Nicht-Anerkennung unserer amazighischen Identität „ und die Nicht-Offizialisierung unserer Sprache Tamazight „in meinem Land (Algerien) hat aus mich einen tief verletzten Menschen gemacht“, erklärte der Weltstar Idir und fügte hinzu: "Ich liebe meine Heimat Algerien und habe sie nie im Ausland schlecht gemacht. Wir sind alle Algerier mit allen Rechten. Wer unsere Lieder liebt und unsere Auftritte in Algerien haben will muss unsere amazighische Sprache Tamazight offiziell anekennen.“

 (Quelle algerie1.com, tsa-algerie.com, elkhabar.com)

 

53 Jahre nach der Unabhängigkeit ist es historisch, kulturell und menschenrechtlich unverantwortlich und unerklärlich, dass unsere wahre Muttersprache Tamazight, die Muttersprache der Nordafrikaner, bis zum heutigen Tag keine offizielle Sprache des größten nordafrikanischen Landes Algerien geworden ist. Dafür gab und gibt es keine Rechtsfertigung.

Bei dieser Gelegenheit fordert Algerien Heute den algerischen Präsidenten und die algerische Regierung auf, die Offizialisierung der Hauptkomponente unserer algerischen und nordafrikanischen Identität, die amazighische Sprache (Tamazight), in die algerische Verfassung unverzüglich zu verankern, sie prioritär und effektiv zu fördern, als Pflichtfach in allen Grundschulen Algeriens einzuführen, zu generalisieren und sie in allen Regionen des Landes zu verbreiten.

Amazighitaet 5

 

 

ⴻⵍⵎⵉⵍⵉⴰ

ⵏⴰⵊⵉⴱ  ⵅⴰⵏⵅⴰⵔ

ⴰⴳⵡⴰⵏⵙ ⵏ'ⵜⴰⴳⵎⵉ ⵓⵙⵙⵏⴰⵏ Geesthacht/Hamburg

 

 

Template Settings

Color

For each color, the params below will be given default values
Blue Oranges Red

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Spotlight3

Background Color

Spotlight4

Background Color

Spotlight5

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction