Journalisten Bouira 1

Ein Schweigemarsch der algerischen Journalisten und Pressekorrespondenten, der vom algerischen Journalistenverband (die Nationale Union der Journalisten (SNJ)) anlässlich des Internationalen Tages der Pressefreiheit, organisiert wurde, fand am Sonntagmorgen (03.5.) in Bouira, ca. 100 km südöstlich von der Hauptstadt Algier entfernt, statt. Zahlreiche Journalisten und Korrespondenten aus mehreren algerischen Provinzen, u.a. aus Algier, Tizi Ouzou und Constantine, nahmen an dieser bisher beispiellosen Initiative der Provinz Bouira teil.

Mehrere Dutzende von Journalisten, Menschenrechtlern, einschließlich Farouk Ksentini, Chef der algerischen Liga für die Verteidigung der Menschenrechte (LADDH) und Vertretern der politischen Parteien, darunter Mohsen Belabas, der Chef der Partei der Versammlung für Kultur und Demokratie (RCD) starteten ihren Protestmarsch am alten Busbahnhof der Provinzhauptstadt Rouiba und führten ihn zuerst zum Hauptsitz des Provinz-Gerichtshofs, um davor eine Schweigeminute zur Erinnerung an die von islamistischen Terroristen und den algerischen Geheimdienstkräften ermordeten Journalisten und Intellektuellen inne zu halten.

Etwas später, vor dem Hauptgebäude der Provinzbehörde, intervenierten mehrere Journalisten und verlasen den Slogan der diesjährigen Erklärung zum Internationalen Tag der Pressefreiheit,"Im Gedenken an die Märtyrer des Berufs, die für die Würde des Menschen und die Pressefreiheit gestorben sind" in drei Sprachen.

"Nein zur Inhaftierung von Journalisten und nein zur "künstlichen" Aufblähung der algerischen Presse" hieß es in der Erklärung des SNJ. Diese Manifestation für die Pressefreiheit in der Provinzhauptstadt Bouira wurde von vielen Kolleginnen und Kollegen, vor allem aus den algerischen Provinzen Algier, Tizi Ouzou, Béjaia und Constantine, unterstützt.

In der Erklärung der Journalistenvereinigung der Provinz Tizi Ouzou hieß es: "wir Journalisten und Korrespondenten der Provinz von Tizi Ouzou erklären hiermit unsere volle und starke Unterstützung für diese lobenswerte Aktion."

Vor dem Provinzhauptsitz verurteilte der Journalist Abane Meziane die "beispiellose Unterdrückung der Pressefreiheit durch den algerischen Minister" auf das Schärfste. Im Rahmen dieser Demonstration gedachten die Demonstranten dem verstorbenen Journalisten Belyardouh Abdelhak, einem Journalisten der algerischen Zeitung El Watan, der in Tebessa (ca. 550 km südöstlich der Hauptstadt Algier entfernt), laut Abane Meziane, "zum Selbstmord durch die Mafia getrieben wurde." (übertragen ins Deustche, Quelle elwatan.com)

Template Settings

Color

For each color, the params below will be given default values
Blue Oranges Red

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Spotlight3

Background Color

Spotlight4

Background Color

Spotlight5

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction