>>> Karim Tabbou (Regimegegner und Hirak-Aktivist) wurde am 26.09. wieder festgenommen >>> 15 Jahre Gefängnisstrafe für jede/en von Said Bouteflika (Bruder des Ex-Präsidenten), Mohamed Mediene - Toufik (Ex-Geheimdienstchef), Athman Tartag (Ex-Sicherheitschef) und Louiza Hannoune (Politikerin, Parteichefin) >>> 20 Jahre für jeden von Khaled Nezzar (Ex-Armeechef), seinen Sohn Lotfi und Farid Benhamdine (Ex-Chef des Pharmaziesektors)


ⵎⵉⵍⵉⴰ Drei Monate Revolution 1

In Nordafrika, in Algerien, das größte Land Afrikas, mit seinen immensen natürlichen Reichtümern, das seit 1962 von der Einheitspartei (FLN) und der algerischen Armee mit eiserner Hand regiert wird, hat es schon lange gebrodelt. Die Ankündigung einer erneuten Kandidatur des schwerkranken Präsidenten Abdelaziz Bouteflika für die Präsidentschaftswahlen, zum 5. Mal wohlgemerkt, hat das Fass zum Überlaufen gebracht und löste damit die Geburtswehen der 2. algerischen Revolution am 16. Februar 2019 aus.

In Kherrata, eine kleine Stadt in der Provinz Bejaia mit etwa 50.000 Einwohnern, ca. 350 km östlich von der Hauptstadt Algier entfernt, entzündete sich das erste Feuer der 2. algerischen Revolution. Einige tausend Studenten und Aktivisten der zivilen Gesellschaft für Freiheit und Demokratie gingen an jenem Samstag, dem 16. Februar 2019, auf die Straßen der Innenstadt, um gegen Bouteflikas 5. Kandidatur öffentlich zu protestieren. Voller Wut skandierten sie „Wir haben die Schnauze voll von diesem Regime“, „Nein zum 5. Mandat“, „Mörderischer Regime“, „Algerien, frei, demokratisch“, ...

Die Initialzündung der 2. algerischen Revolution in Kherrata:

 

Schnelle Verbreitung des Aufstandes

Die allgemeine Unzufriedenheit der algerischen Bevölkerung, die landesweit verbreite Korruption in allen Gesellschaftsbereichen, die das Land seit Zweijahrzehnten gekränkt hat und die Perspektivlosigkeit der jungen Generationen, die 75% der Bevölkerung darstellt, haben letztendlich dazu geführt, dass aus dem lokalen Brand von Kherrata einen riesengroßen Flächenbrand in allen Regionen des Landes schleunigst entstehen konnte.

Porträt-Banner von Bouteflika entfernt und zerrissen

Schnell wie ein Feuer verbreitete sich die Protestwelle der wütenden Studenten und Jugend in zahlreichen algerischen Provinzen mit unterschiedlichen Ausdrucksformen. Die symbolträchtigste Protestaktion gegen Bouteflikas 5. Kandidatur fand am 19. Februar 2019 in Khenchla, im Osten Algeriens, ca. 500 km östlich von Algier entfernt statt. Unter den Augen von einigen hundert Demonstranten wurde einen riesengroßen Porträt-Banner des Präsidenten Bouteflika aus der Wand eines Hochhauses entfernt und zerrissen.

Entfernung des Proträt-Banners von Bouteflika am 19.02.2019 in Khenchla

 

Der massenhafte Aufstand erreicht die Hauptstadt und alle Teilen Algeriens: Die Revolution beginnt

Einige Tage später, am Freiitag, den 22. Februar 2019, nach Khenchla (19.02.) und Kherrata (16.02.), erreicht der massenhafte Protest die Hauptstadt Algier und alle größeren Städte Algeriens. Dieser Freitag (22.02.) markiert den Beginn der 2. algerischen Revolution, die wegen ihres vorbildlich friedlichen Charakters mit dem Slogan „Silmiya“ (friedlich) auch als die weiße algerische Revolution bezeichnet wird, die später den damaligen Präsidenten Bouteflika trotz seines in Algerien fest und tief verwurzelten Machtregimes mit einem ungeheuer autoritären und repressiven Geheimdienstapparat und einer großen und starken Armee aus seinem Amt verjagen und zum Rücktritt friedlich zwingen wird.

 

 

 

 

 

... in Arbeit

 

 

 

Template Settings

Color

For each color, the params below will be given default values
Blue Oranges Red

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Spotlight3

Background Color

Spotlight4

Background Color

Spotlight5

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction