Claudia Grzelke

IMAG Partner Algeria

München/Algier, 12. November 2018 – Algerien investiert derzeit stark in den Ausbau und die Verbesserung seiner Verkehrsinfrastruktur und ist dabei auf die Unterstützung ausländischer Partner angewiesen. Eine Plattform, die internationale Fachleute der gesamten Transportbranche mit algerischen Entscheidern zusammenbringt, ist die Fachmesse ALGERIA INFRASTRUCTURE. Die nächste Ausgabe findet vom 28. bis 30. Januar 2019 in Algier statt.

ⵎⵉⵍⵉⴰ  

Ford DZ

Nach Angaben mehrerer algerischen Medien soll der nationale Investmentrat (CNI), die höchste Instanz für die Vergabe von Lizenzen zur Realisierung von großen Industrie-Projekten in Algerien, offiziell Grünes Licht für den nach Toyota, Volkswagen, General Motors und Hyundai, fünftgrößten Autohersteller der Welt, den US-amerikanischen Autobauer Ford mit seinem algerischen Partner „AMC-Gruppe“ zum Bau einer Autofabrik in Algerien gegeben.

 ⵎⵉⵍⵉⴰ 

Audi Algerien

Nach Volkswagen, Seat und Skoda folgt die nächste noble deutsche Automarke „Audi“. Der algerische Volkswagen-Partner, Sovac, will Anfang 2019 die Audi-Modelle A3 und Q2 in seiner Fabrik in der Provinz Relizane, im Nordwesten Algeriens, fabrizieren und in Algerien und Nordafrika vermarkten.

ⵎⵉⵍⵉⴰ  

Gold 100 Tonnen Algerien

Der algerische Minister für Industrie und Bergbau, Youcef Yousfi, gab am Sonntag (21.10.) in Algier bekannt, dass die algerische Regierung entschieden hat, das gesamte Potenzial der Goldvorkommen des Landes auszubeuten. Um dieses Ziel zu erreichen verhandeln derzeit die zuständigen Behörden mit verschiedenen ausländischen Partnern, erklärte der Minister weiter. Das nordafrikanische land ist das 10. größte Land der Welt.

ⵎⵉⵍⵉⴰ BMW Algerien1

Der deutsche Automobilhersteller BMW, der seit Langem seine Ambitionen und sein Interesse am Bau einer Autofabrik in Algerien gezeigt hat, hat laut algerischen Medien vor einigen Tagen eine Vereinbarung mit der algerischen Industrie-Gruppe Tahkout unterzeichnet, die damit die exklusive Vertretung und Repräsentation der BMW-Marke in Algerien übernimmt.

ⵎⵉⵍⵉⴰ 500 Turismus Projekte

Mehr als 500 Projekte von insgesamt 1.800 registrierten Vorhaben im Bereich des Tourismus im Süden Algeriens wurden offiziell genehmigt, erklärte gestern (14.10.) Algeriens Generaldirektor für Tourismus, Mohamed Sofiane Zoubir, und wies daraufhin, dass diese Projekte dazu beitragen werden, die Anzahl der Betten auf 56.000 zu erhöhen.

ⵎⵉⵍⵉⴰ Suez Wasser Algier

Die Suez S.A., ein börsennotierter französischer Konzern in der Umweltbranche mit Sitz in Paris, verlängert die zwei bestehenden Verträge mit den algerischen Behörden über das Management der Wasserver- und -Entsorgung in der großen Hauptstadt-Region Algier, berichtete gestern (11.10.) der Europäischer Wirtschaftsdienst EUWID.

ⵎⵉⵍⵉⴰ MB Sprinter DZ

Das algerisch-deutsche Fahrzeugbauer „SAFAV Mercedes Benz“ aus Tiaret, ca. 300 km südwestlich von der Hauptstadt Algier entfernt, das Fahrzeuge der deutschen Marke Mercedes Benz in Algerien herstellt, wird seinen neuen Sprinter VS 30 ab nächsten April auf den algerischen Markt bringen.

ⵎⵉⵍⵉⴰ Jac Motors DZ

Die Zahl der internationalen Autohersteller, die sich für Algerien als wichtigster Produktionsstandort für ihre Expansionspläne in Afrika entschieden haben, wird immer größer. Nach Chery, dem ersten chinesischen Autobauer, der sich Anfang 2018 mit der ersten chinesischen Autofabrik in Algerien niedergelassen hat, folgt der zweite Auto-Chinese, JAC MOTORS. Nach den Angaben des algerischen Wirtschaftsfachmagazins, algerie-eco.com, wird Jac Motors bald eine neue Autofabrik in Ain Temouchent im Nordwesten Algeriens eröffnen und mit der Produktion von Allrad-Geländewagen und Vans starten.

Template Settings

Color

For each color, the params below will be given default values
Blue Oranges Red

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Spotlight3

Background Color

Spotlight4

Background Color

Spotlight5

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction