ⴻⵍⵎⵉⵍⵉⴰ

 

F DZ Wirtschaftskommission 1

 

Die Teilnehmer des 3. Treffens des französisch-algerischen Gemischten Wirtschaftskommission (comité mixte économique franco-algérien - COMEFA), die im Jahr 2013 in Paris gegründet wurde, trafen sich am Montag (26.10.) in Paris unter dem Vorsitz von Laurent Fabius, Emmanuel Macron und ihren algerischen Kollegen, Ramtane Lamamra und Abdessalam Bouchouareb in der französischen Hauptstadt zusammen.

 

Die 1. Plenarsitzung brachten die Wirtschaftsvertreter der bilateralen Partnerschaften aus Frankreich und Algerien zusammen. Dabei wurden acht (8) Verträge in den Bereichen Verkehr, Landwirtschaft und geistigem Eigentum unterzeichnet. Eine Vereinbarung über die Mobilität und Austausch von jungen algerischen und französischen Absolventen wurde auch von den beiden Außenministern unterzeichnet. 

Am Nachmittag fanden mehrere Workshops zu den Themen statt: Digitale Welten, Outsourcing und Agrarindustrie.

Der französische Minister für auswärtige Angelegenheiten und internationale Entwicklung, Laurent Fabius, sagte am Ende der Sitzung, dass sich die Zusammenarbeit zwischen Frankreich und Algerien in die "richtige" Richtung entwickelt; dank der Bemühungen beider Länder und dem Willen beider Staatschefs.

Nach Fabius sei das Resultat der Zusammenarbeit "signifikant", weil „wir alles gemeinsam angehen, uns austauschen, zusammen einkaufen, zusammen produzieren und exportieren“, erklärte Außenminister Fabius und wies in diesem Zusammenhang auf die Vielzahl der Bereiche der Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern hin.

"Die allgemeinen Beziehungen sind ausgezeichnet, stark, entwickeln sich sehr gut und waren noch nie besser gewesen", sagte Fabius weiter und bemerkte, dass Frankreich und Algerien "einen hohen Grad der gegenseitigen Wertschätzung und des Vertrauen erreicht haben." Fabius kündigte außerdem, dass andere "ehrgeizige" Projekte Anfang 2016 in Algier im Rahmen des Treffens des Hohen Zwischenstaatlichen Ausschusses (CIHN) unter dem Co-Vorsitz der Regierungschefs beider Länder folgen werden.

Für seinen Teil kündigte der französische Wirtschafts- und Industrieminister, dass im kommenden Februar (2016) die „besondere“ französisch-algerische Partnerschaft um eine wichtige Erfahrung reicher wird; mit einem "Dutzend“ anderen komplementären Projekten. "Es geht um mehr Sichtbarkeit für Unternehmer beider Länder und ich denke, wir wissen, dass wir nach vorne zusammen kommen werden", fügte er hinzu.

Lamamra: Die algerisch-französisch-Partnerschaft ist außergewöhnlich


Der algerische Staatsminister, Minister für auswärtige Angelegenheiten und internationale Zusammenarbeit, Ramtane Lamamra, hat für seinen Teil die algerisch-französische Partnerschaft mit 
"außergewöhnlich"  bezeichnet und empfahl, diese Dynamik weiter zu stärken, um diese „besondere“ bilaterale Beziehung zu entwickeln. Wir haben im Rahmen dieses Treffen mit großer Zufriedenheit, Optimismus und Entschlossenheit gearbeitet, sagte Lamamra.  

 (übertragen ins Deutsche, Quelle algerie1.com)

 

 

ⴻⵍⵎⵉⵍⵉⴰ

ⵏⴰⵊⵉⴱ  ⵅⴰⵏⵅⴰⵔ

ⴰⴳⵡⴰⵏⵙ ⵏ'ⵜⴰⴳⵎⵉ ⵓⵙⵙⵏⴰⵏ Geesthacht/Hamburg

Template Settings

Color

For each color, the params below will be given default values
Blue Oranges Red

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Spotlight3

Background Color

Spotlight4

Background Color

Spotlight5

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction