ⵎⵉⵍⵉⴰ 

Chery QQ in DZ 1   

Nachdem die algerische Regierung den Import von neuen Autos stark eingeschränkt hat, will der chinesische Fahrzeughersteller, Chery Automobile, seine erste Autofabrik in Algerien bauen, um seine Präsenz im größten Land Afrikas zu zementieren und seinen Marktanteil mit dem Model Chery QQ mit Niedrigstpreisen zu behaupten.

Der starke Punkt, der dem chinesischen Hersteller am wichtigsten ist, scheint zweifelsohne der Preis zu sein. Nach algerischen Medienberichten soll der Preis für den Chery QQ „Made in Algeria“ ab 2018 weniger als 80.000 DA, ca. zwischen € 4.000 und € 5.000, betragen. Die Chinesen wollen die Realisierung dieses Projekts in Zusammenarbeit mit ihrem bisherigen Hauptpartner in Algerien, die Mazouz-Gruppe durchführen.

Die neue Fabrik von Chery Automobile in Algerien wird auf einer Fläche von 20 Hektar in der Nähe von Setif, etwa 300 km von der Hauptstadt Algier entfernt, errichtet, neben anderen angekündigten chinesischen Projekten, nämlich einem LKW-Werk von Chacman und einer Bus-Fabrik von Higer, die im nächsten Jahr (2019) in Betrieb gehen werden.

Das Vorhaben wird, nach algeriepaert.com, vollständig von der algerischen privaten Gruppe Mazouz finanziert und gehört somit zu 100% einem der mächtigsten Geschäftsmänner Algeriens, Ahmed Mazouz. In den ersten zwei Jahren hofft Chery, eine Integrationsrate von 40 bis 50% zu erreichen, da die Herstellung der Karosserie beider Fahrzeugmodelle von der zukünftigen Fabrik von Setif übernommen wird.

In der ersten Phase der Produktion wird die neue Fabrik 30.000 Fahrzeuge produzieren.

Die gleiche Gruppe (Mazouz), Hauptvertreter der Chinesen in Algerien, baut seit 2017 eine Anlage für die Herstellung von chinesischen Bussen der Marke Higer. Die ersten Higer-Busse dieser Fabrik, die auch bei Setif liegt, sollen im kommenden Monat, Februar 2018, die Fertigungsstraße verlassen, versicherte CEO Mazouz im vergangenen August. Auch diese Busfabrik gehört zu 100% der Mazouz Gruppe.

Das Higer-Werk in Setif soll außerdem Ersatzteile für die chinesischen Marken in Afrika fertigen. Seine jährliche Kapazität beträgt 3.000 Busse, von denen 60% für den algerischen Markt bestimmt sind. Nach Angaben der Mazouz Gruppe werden die Investitionen für den Bau dieser Anlage bei 80 Millionen Euro betragen.

 

ⵏⴰⵊⵉⴱ  ⵅⴰⵏⵅⴰⵔ

(Quellen: algeriepart.com, letempsdz.com)

  • No comments found
Template Settings

Color

For each color, the params below will be given default values
Blue Oranges Red

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Spotlight3

Background Color

Spotlight4

Background Color

Spotlight5

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction