ⵎⵉⵍⵉⴰ 

D Maschinen 2018 1

Im Rahmen der 6. Auflage der Industriemesse für Verpackung, Plast Alger 2018, die vom 11. bis 13. März in Algier stattfindet, sprach Paul März, Geschäftsführer von Fairtrade, die diese Messe und viele anderen Messen auf der ganzen Welt organisiert, mit einem Vertreter des algerischen Wirtschaftsmagazins algérie-eco über die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Algerien und Deutschland.

In diesem kurzen Interview gibt der CEO von Frairtrade einen Überblick über die aktuelle Situation der algerischen Industrie und über die Position der ausländischen Firmen in Algerien.

Algérie-Eco: Wie ist die Bilanz der letzten Ausgabe von Plast Alger?

CEO Paul März: Die letzte Messe „Plast Alger“ fand 2016 im Palais des Éxpositions auf dem Messegelände der SAFEX in Algier statt. Für dieses Jahr haben wir uns entschieden, ins International Conference Center, CIC, zu wechseln. 2016 nahmen 161 Aussteller teil und es gab mehr als 4.000 Besucher: Für die Edition „Plast Alger 2018“ haben wir 260 Aussteller. Dies ist ein guter Indikator für die Funktionsweise des algerischen Marktes. Wir sehen für den algerischen Markt, insbesondere mit dem neuen Finanzgesetz und dem Einfuhrverbot für Fertigverpackungen, eine steigende Nachfrage nach Maschinen für die lokale Produktion in Algerien. Dieses haben unsere Aussteller in Algier präsentiert, denn sie zeigen Maschinen zur Herstellung von Verpackungen und für die Verarbeitung und die Transformation von Rohstoffen für den Einsatz in der Automobil- und Lebensmittelindustrie. Im Jahr 2016 gab es in Algerien einen starken Anstieg der Maschinenimporte.

Mit der Entwicklung der Automobil- und Nahrungsmittelindustrie in Algerien, zwei verpackung- und plastik-verbrauchende Industriezweige. Ist das, Ihrer Meinung nach, eine Chance für ausländische Unternehmen?

CEO Paul März: Dies sind für unsere Aussteller gute Nachrichten mit vielen Chancen. Auf der einen Seite haben die Aussteller dazu beitragen, eine lokale Industrie in Algerien zu etablieren und High-Tech-Maschinen zu liefern und auf der anderen Seite sind sie sehr froh darüber, dass sich immer mehr Automobil- und Zuliefer- sowie Agrar- und Nahrungsmittelhersteller in Algerien niederlassen.

Wir haben viel weniger Aussteller, die fertige Verpackungen und Fertigprodukte wie Flaschen oder Kapseln für die Lebensmittelindustrie importieren wollen. Aber wir haben noch viel mehr Unternehmen, die Produktionsmaschinen installieren möchten, die riesige Investitionen erfordern. Die Installation dieser Maschinen dauert mindestens zehn Monate. Wir glauben, dass das neue Finanzgesetz, die Entwicklung der Industrie in Algerien unterstützt, insbesondere für Unternehmen, die Maschinen liefern wollen.

...

Was halten Sie von der Entscheidung der algerischen Regierung, mehr als 800 Importprodukte zu verbieten?

CEO Paul März: Die italienischen Exporte nach Algerien sind zwischen 2016 und 2017 um rund 15% zurückgegangen, während die deutschen Exporte nach Algerien im selben Zeitraum, insbesondere im High-Tech-Sektor, um 6% gestiegen sind.

Im Allgemeinen sind dies gute Nachrichten, insbesondere für Unternehmen, die Maschinen herstellen. Aber es müssen Ausnahmen für einige sehr spezifische Produkte gemacht werden. Ich Ich denke, es ist notwendig, für eine Weile dieses Verbot zu verhängen, bis die Entwicklung der Industrie einen guten Stand erreicht hat.

Was ist das Ziel dieser Messe?

CEO Paul März: Algerische Produzenten, die ein Projekt haben und eine Produktionslinie erweitern oder etablieren möchten, können auf der Messe Fachleute und Experten aus der ganzen Welt, aus 26 Ländern, treffen. Sie können von ihrem Know-how profitieren und entscheiden, welches Produkt oder welche Maschine ihnen am besten hilft, insbesondere in Bezug auf das Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

Einige Daten und Fakten zur Messe "Plast Alger 2018":

  • Plast Alger 2018 präsentiert mehr Innovationen als je zuvor
  • Rekordzahlen: 210 Aussteller aus 25 Ländern
  • Konferenzen und zweitägige Workshops zum Thema "Kunststoff: das essentielle Material für nachhaltige Entwicklung"
  • Die algerische Kunststoffindustrie wächst am schnellsten auf dem afrikanischen Kontinent

 

ⵏⴰⵊⵉⴱ  ⵅⴰⵏⵅⴰⵔ 

(Quellen: plastalger.com, alérgie-eco)

  • No comments found
Template Settings

Color

For each color, the params below will be given default values
Blue Oranges Red

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Spotlight3

Background Color

Spotlight4

Background Color

Spotlight5

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction